Die Zahnarztpraxis Dr. Benedikt & Astrid Staab verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Falls Sie den Datenschutzbestimmungen nicht zustimmen, klicken Sie hier.

Unsere Öffnungszeiten für Sie:
Montag - Freitag: 07:00 - 12:00 & 13:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 13:00
Rufen Sie uns an: 09734 / 93 43 40
Unsere Adresse: Untere Marktstraße 6
97705 Burkardroth

Füllungen

Zur Versorgung eines kariösen Zahnes stehen verschiedene Materialien zur Verfügung:
Welches Füllungsmaterial für Sie in Frage kommt, werden wir in einem individuellen Gespräch mit Ihnen ermitteln.
Eine Karies im Zahn sollte zunächst entfernt werden und der entstandene Hohlraum mit einem geeigneten Füllungsmaterial verschlossen werden. Somit wird eine weitere Zerstörung des Zahnes verhindert und die Ästhetik und Kaufunktion wieder hergestellt.

Kompositefüllungen – sog. Kunststofffüllungen
:

Die schonendste Art und Weise Ihren Zahn zu versorgen.
Die Kompositefüllung ist eine ästhetisch sehr anspruchsvolle und langlebige Füllung. Durch die Auswahl der passenden Zahnfarbe sind diese fast unsichtbar im Mund.
Die korrekte Verarbeitung ist sehr aufwendig - es muss garantiert s ein, dass die Füllung trocken in den Zahn eingebracht wird.
Die keramikverstärkten Kunststofffüllungen werden mit speziellen Klebern an der Zahnhartsubstanz befestigt. Der Kunststoff wird in kleinen Schichten sorgfältig in den Zahn eingebracht und mittels einer speziellen Lichthärtelampe ausgehärtet.
Nach Abschluss der Behandlung hat der betroffene Zahn sein ursprüngliches Aussehen, sowie Form und Funktion wieder erhalten und ist sofort belastbar.

Amalgamfüllungen:

Amalgam ist ein Metallgemisch aus Quecksilber, Silber, Kupfer und anderen Metallbestandteilen. Dieses wir seit Jahrzehnten zum Füllen von kariösen Zähnen in der zahnärztlichen Praxis verwendet. Eine Schadstoffbelastung - für Sie als Patient – durch den Quecksilberanteil wird häufig diskutiert.
Um eventuelle gesundheitliche Risiken für Sie zu vermeiden – verzichten wir in unserer Praxis auf dieses Füllungsmaterial.
Eine Entfernung bestehender Amalgamfüllungen kann auf Wunsch unter bestimmten Vorkehrungen (Isolierung des Zahnes von der Mundhöhle – Kofferdam) durchgeführt werden.

Inlays:

Bei großen Defekten der Zahnhartsubstanz kann es häufig sinnvoll sein, Einlagefüllungen (sog. Inlays) einzusetzen – um die Funktion eines Zahnes zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Diese Einlagefüllungen werden im zahntechnischen Labor hergestellt und mit Kleber oder Zement in den Zahn eingebracht.

Keramikinlay:

Die Verwendung keramischer Inlays hat sich in den letzten Jahren bewährt. Diese bieten uns ein optimales ästhetisches Ergebnis und sind sehr widerstandsfähig und langlebig. Keramische Inlays werden in einem sehr aufwändigen Klebeverfahren mit keramikverstärkten Kunststoffen befestigt.
 
Goldinlay:

Zu den am längsten in der Zahnmedizin eingesetzten Einlagefüllungen zählen die Goldinlays. Diese werden ebenso im Zahntechniklabor hergestellt und mit einem speziellen Zement im Zahn verankert. Das Goldinlay stellt ein langlebiges, optimales Therapiemittel für große Defekte Ihrer Backenzähne dar.